Dienstag, Januar 22, 2008

Pony goes US

Yihaa meine gefiederten Freunde!
Ich gebe zu, dass ein wenig Zeit ins Land ging seit meinem letzten Eintrag hier, aber es ist das "wahre Leben", das mich etwas auf Trab hielt.
Nun endlich gibt es eine Verschnaufpause in der ich einen sehr kurzen ersten Eindruck vermitteln kann von meinem kleinen USA- Abenteuer-
Ich befinde mich zur Zeit im knuffeligen Portland, Oregon zu Besuch beim superkalifragilistisch freundlichem Steve Lieber und seiner ebenso charmanten Frau Sara Ryan.
Mein Besuch bei den Zweien verfolgt aber auch den eigentlichen Zweck 3 Monate lang das hehre Treiben in Amerikas grössten Comic- Studio zu verfolgen, dem Periscope-Studio.
Heute war mein erster Tag und ich fühle mich leider immer noch komatös vom cräzy Jetlag. Deswegen war ich gleich auch sehr beruhigt erstmal ein paar kleine mittelkreative Tätigkeiten auszuführen wie z.B. das Ausradieren von Bleistiftlinien auf den wundervollen Seiten von Colleen Coovers X-Men-Seiten (bevor jemand fragt, die Seiten waren schon getuscht. Das wäre ja noch schöner, wenn ich sofort am ersten Tag eine komplette Comic-Seite von jemand Anderem wegradiere...Solche kleinen Spässe hebe ich mir für später auf, höhö!).
Nach dem meditativen Panelrahmeneinzeichnen für Steve's dritten Whiteout- Teil konnte ich mich erstmal in Ruhe im Studio umschauen und Leute kennenlernen, die von Comics LEBEN KÖNNEN. Das allein ist für mich schon erstaunlicher als das Happening auf meiner Zunge nach dem Verzehr von Wasabi-Nüssen.
Morgen werde ich all diese Leute in die digitale Bilderwelt überführen, bis dahin hab ich aber nur ein Foto von meinem kleinen Gastnest.
Was man auf dem Foto leider nicht sieht, ist das ich mich in einer Art Ben&Jerry's Eisbecher für den Kopf befinde, weil in dem Raum die ganzen Graphic Novels lagern.
Oh, eine Love&Rockets Ausgabe, die ich noch nicht kenne...

Keine Kommentare: